Freitag, 19. Juni 2015

Mamas erster "richtiger" Urlaub



In den letzten beiden Wochen war es etwas ruhig hier auf dem Blog und auf meinen Social Media Kanälen.
Das hat meherere Gründe:
Zum Einen fangen heute die Sommerferien meiner Großen an (an den staatlichen türkischen Schulen haben die Kinder bereits seit einer Woche frei) und die letzten 2 Schulwochen waren mit einigen Veranstaltungen, Aktionen und vor allem Abschieden verbunden.
Außerdem fieberte der Zwerg einige Tage und so ließ ich das kranke Würmchen eine Woche vom Kindergarten zu Hause.
Auch beruflich war einiges geboten, die Aufträge überollten mich zeitgleich und so fühle ich mich gerade ziemlich müde, erschöpft und angepannt.
Aber jede stressige Phase hat ja bekanntermaßen ein Ende, so auch diese. Jetzt wirble ich noch ein paar Stunden durch die Wohnung, machen sauber und packe Koffer. Dann geht's endlich in den wohlverdienten Urlaub! Wir werden einige Tage am roten Meer relaxen, baden, schnorcheln, Sandburgen bauen und ansonsten einfach mal....NICHTS tun.
Darauf freue ich mich ganz besonders.
Für uns ist das der erste Familienurlaub dieser Art. In der Vergangenheit hatten wir immer Ferienhäuser oder Wohnungen gemietet, haben das Local Life erkundet und spannende Orte entdeckt.
Das war zwar traumhaft, allerdings hatte Mama auch nicht so richtig Urlaub. Denn es musste trotzdem geputzt, gewaschen, eingekauft und gekocht werden. Dieses Mal ist alles anders. Zum ersten Mal Hotel, zum ersten Mal werden wir voll verpflegt. Es gibt sogar einen Miniclub! Wenn sich meine beiden Prinzessinnen dann noch überwinden, dort hinzugehen kann Mama tatsächlich mal ein paar Stunden in der Sonne liege und einfach nur faulenzen.
Klingt fast zu schön, um wahr zu sein, oder?!
Wenn wir zurück sind berichte ich natürlich ob es tatsächlich so entspannend war, wie ich mir das seit Tagen ausmale und wie sich das süße Nichtstun so anfühlt (ob ich das überhaupt noch kann?!).

Bis dahin wünsche ich euch eine realxte Zeit voller Sonnenschein!

Mittwoch, 3. Juni 2015

"Mutige Mütter" Mittwoch Teil 13

70% aller Mütter mit Kindern unter 15 Jahren sind in Deutschland berufstätig.
Etliche sind unzufrieden, unterbezahlt und ihre Tätigkeit zapft noch nicht mal ihr Potenzial an.
Viele Arbeitgeber bieten Teilzeitkräften keine Möglichkeit, sich zu entfalten oder weiterzuentwickeln.
Mamas Lifestyle stellt euch nun an außgewählten Mittwochen beeindruckende Mütter vor, die es geschafft haben, ihre eigenen Ideen und Träume zu verwirklichen. Diese mutigen Frauen beweisen, dass es niemals zu spät ist, ein Projekt zu starten, für das man mit Leidenschaft brennt.



Heute im Interview: Sarah Walter


"Ich konnte Beruf und Familie noch nie besser trennen! Und das, obwohl ich jetzt ein Homeoffice habe."

 

Sarah ist verheiratet, 29 Jahre jung und lebt mit ihrem Mann und ihren zwei Löwenkindern (3,5 und 6,5 Jahre alt) in Bremen.
Die gelernte Erzieherin wollte eigentlich als Lehrerin Karriere machen. Doch dann stand sich durch ihre eigenen Ansprüche an sich kurzzeitig selbst im Weg. Auf bewundernswerte Weise fand sie aus ihrer Krise um ihre Work/Life-Balance heraus. Ihr Wunsch, all die unvergesslichen Momente aus ihrem bunten, lauten und verrückten Leben mit Kindern festzuhalten, brachte sie auf eine außergewöhnliche Idee. So wagte sie den Umbruch ihres Lebens.