Montag, 30. September 2013

10 Dinge über die wir uns erst ärgern, seit wir Kinder haben

10 Dinge über die wir uns erst ärgern, seit wir Kinder haben

 

 



1. Den Fernseher nicht an die Wand gehängt zu haben


2. Ausfallende Schulstunden

3. Tage voll ununterbrochenem Regen

4. ungesicherte Baustellen

5. deutsche Familienpolitik

6. krank sein und sich zu Hause "auszukurieren"

7. wenn der Nachbar während der Mittagsruhe Rasen mäht

8. Restaurants, die keine Spätzle oder Pommes auf der Karte haben

9. Ü-Eier an der Supermarkt-Kasse

10. Die "Wirkung" von hautstraffenden Cremes


Über was ärgert ihr euch???

Sonntag, 29. September 2013

Yummy schwäbische Zwiebeltarte

Yummy schwäbische Zwiebeltarte


Zutaten:

250g Weizenmehl
0,5 Würfel Hefe
150ml warme Milch
100g Butter
Salz
Zucker
500g Zwiebeln
2 Eier
100ml Sahne
125g gewürfelter Speck
Kümmel

Ausserdem: Tarte-Form


1. Zuerst einen Vorteig zubereiten: Dazu die Hefe zerkrümeln und in einer kleinen Schüssel mit einem Teil der warmen Milch auflösen. 1 TL Zucker und etwas von dem Mehl unterrühren sodass ein glatter, zähflüssiger Teig entsteht. Diesen dann gehen lassen, bis sich sein Volumen in etwa verdoppelt hat (Am Besten im Ofen bei 40-50 Grad Umluft)

2. Den fertigen Vorteig dann mit dem restlichen Mehl, der übrigen Milch und 1 TL Salz vermengen. Anschliessend 50g weiche Butter zugeben und alles nochmal gut durchkneten. Nochmals im Ofen gehen lassen, bis der Teig deutlich an Volumen zugelegt hat.

3. Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche mit ausreichend Mehl bestäuben und einem Wellholz zu einer großen, runden Fläche verarbeiten. Dann in die Tarte-Form geben und Ränder so bearbeiten, dass sie überall gleich hoch sind.

4. Zwiebeln schälen und von Hand oder mit einer Küchenmaschine ganz fein hacken. Dann in 50g Butter unter ständigem Rühren glasig dünsten. Die Pfanne dann vom Herd nehmen, 1EL Mehl unterrühren und abkühlen lassen. In der Zwischrenzeit den Speck anbraten.

5. Eier verquirlen und mit der Sahne zu der Zwiebelmasse geben. Dann den Speck und den Kümmel unterrühren. Mit ordentlich Salz abschmecken. Die Zwiebelmasse auf den Kuchenboden geben und alles bei 200 Grad (Ober- /Unterhitze) ca. 30 Min. lang backen.

Am Besten noch warm servieren.

Sonntag, 22. September 2013

Kids-Talk/ Gespräche zum Wegwerfen II

Kids-Talk/ Gespräche zum Wegwerfen II


Tag 1 in der Ferienwohnung:
Zwerg dreht verbotenerweise an den Knöpfen der Waschmaschine und amüsiert sich köstlich über den "Ärger", den sie dafür von mir bekommt. Nach etlichen Wiederholungen bin ich es leid und verlasse den Raum, denn ohne "Ärger" verliert das ganze hoffentllich seinen Reiz.
Kurze Zeit später;
der Zwerg ruft: " Mamaaaaa! Das Licht ist kaputt!!!"
Ich: "Was?!"
Zwerg: " Kannst du kommen und es reparieeeeren?"
Ich komme natürlich - und was erwartet mich?!
Der Zwerg steht provokativ (bei funktionierendem Licht) vor der Waschmaschine, dreht Knöpfe und lacht sich tot.

What the....?! Ich werde also schon von meiner knapp 2jährigen verarscht....

Freitag, 20. September 2013

Herbst-Schnäppchen

Herbst-Schnäppchen 

Grösse 86/92


Wir waren auf Schnäppchenjagd und haben das ein oder andere tolle Herbst-Teil zum kleinen Preis gefunden, das Farbe in die grauen Tage bringt:


"Ene mene eins zwei drei..." Hier kommt die Zwergen-Hexe auf ihrem Besen in einer pinken Hosevon C&A für 9€ und einem süssen dunkelblauen Longsleeve mit Eulen-Print und Herz-Aufnähern an den Ellenbogen, ebenfalls von C&A für 7€.













Und weil der Zwerg Eulen-Fan ist gibt es für die kälteren Tage noch einen weissen Strick-Pulli dazu  mit schlafender Eule und pinkem Schleifchen (C&A 12€).

 Wenn's nicht ganz so kunterbunt sein soll: Skinny Leg Jeans in dunkelblau (C&A 9€).





Kuschliege, gestreifte Hüttenschuhe mit eingewebtem Pferde-Motiv von Ersting's Family für 4€.




Wir spielen Indianer in lachsfarbener Jeans mit goldenen, schräg angebrachten Zippern auf den Oberschenkeln (C&A 12€), dazu passt: gestreifter Pulli mit Schleife am Halsausschnitt und Knopfleiste am Rücken (C&A 7€).













Auch schön zu dieser Jeans: Dünner Baumwoll-Pulli in hellgrau mit Vögelchen (C&A 9€).


Jetzt haben wir ein paar schöne Eyecatcher, der Rest wird wahrscheinlich Second-Hand geshoppt :-)



Donnerstag, 19. September 2013

Yummy Waffeln

Yummy Waffeln

wird Zeit für den Winterspeck gegen die Kälte :-)



Zutaten ( 16 Stück):

200g Halbfett-Margarine
150g Zucker
1 Päckchen Vanillinzucker
6 Eier
350g Weizenmehl
3 TL Backpulver
350ml Milch (1,5% Fett)
etwas Zitronrnsaft



1. Die Margarine mit dem Zucker, dem Vanillinzucker und den Eier in einer großen Schüssel mit dem Mixer auf höchster Stufe schaumig rühren.

2. Das Mehl seperat mit dem Backpulver mischen. Dann die Mehlmischung und die Milch abwechselnd dazu geben und unterrühren, so dass ein gleichmässiger Teig entsteht. Zum Schluss einige Tropfen Zitronensaft zugeben.

3. Waffeleisen erhitzen, mit etwas Öl bestriechen und die Waffeln nacheinander darin goldbraun backen.
Dazu passt Apfelmus, Puderzucker, heisse Kirschen, Vanilleeis oder Schlagsahne.

Zubereitungszeit: 10 Min. Teig + Backzeit im Waffeleisen ~ 2 Min. pro Waffel

Kcal pro Waffel: ~200

Eiweiß: 6g
Kohlenhydrate: 28g
Fett: 8g

Mittwoch, 18. September 2013

Familien-Lektüre im September

Familien-Lektüre im September



Da unsere Bücherei-Ausweis nicht nur unsern Geldbeutel beschwert, sondern auch gelegentlich benutzt wird, dachte ich es sei an der Zeit, mit euch unsere Leseerfahrungen zu teilen.
Hier kommt also unser aktueller Leihbücher-Bestand, den ich uneingeschränkt weiterempfehlen kann:


Für die Mama:

Ich mags am Liebsten unterschiedlich und abwechslungsreich. Lese gerne 2 oder 3 Bücher parallel. Dann dürfen gerne etwas anspruchsvollere Sachbücher oder interessante Gedankenansätze, ein spannender Thriller und ein seichter, romantischer Roman kombiniert werden, so dass für jede Stimmung und jedes Konzentrationslevel etwas dabei ist. Aktuell gelesen:

"Der Junge im gestreiften Pyjama" vom irischen Schriftsteller John Boyne. Dieses Buch habe ich ausgewählt weil auf dem Umschlag nur gute Bewertungen zitiert werden (Zeit, Focus, FAZ), aber man keinerlei Anhaltspunkte zum Inhalt bekommt. Und das ist auch gut so. Ich muss ehrlich gestehen, dass ich das Buch nicht genommen hätte, wäre mir das Thema und der Schauplatz bekannt gewesen (weil ich zu diesem Thema einfach schon so viel gelesen habe, dass sich die meisten Bücher so anfühlen, als hätte man sie schon mal gelesen).
Allerdings war das Buch dann eine umso positivere Überraschung. Der Blickwinkel des 9jährigen Protagonisten macht den Verlauf der Geschichte ziemlich spannend. Dieser Spannungsbogen gipfelt allerdings in einem tragischen Ende, wer also auf Happy Ends besteht ist hier Fehl am Platz.




"Das Buch der Menschlichkeit- Eine neue Ethik für unsere Zeit" geschrieben vom Dalai Lama.
Ein Appell des Dalai Lama, die Entwicklung unserer Gesellschaft und den Umgang miteinander zu überdenken und uns zurückzubesinnen auf eine Verhaltensweise, die unserem Naturell entspricht und uns das wahre Glück erfahren lässt. Sehr interessante Blickwinkel und Thesen, die überzeugen. Überrschend, dass es hier um Ethik und Moral geht, aber der Buddhismus sowie Glauben an sich bewusst aussen vor gelassen wird. Für alle, die gerne mal nachdenken über die Gesellschaft und sich selbst, reflektieren können und wollen und auch nichts gegen etwas persönliche Weiterentwicklung haben...


"Ewig Dein" von Daniel Glatthauer. Das Cover sieht zwar etwas nach Herzschmerz-Schnulze à la Cecelia Ahern aus, allerdings täuscht das. Es ist ein Thriller, den man am Liebsten von Anfang bis Ende an einem Stück verschlingen würde. Einzig die Auflösung am Ende wünscht man sich etwas detailierter, hier bleibt noch das ein oder andere Fragezeichen der Fantasie des Lesers überlassen. Perfekt für Fans von "Eine verhängnisvolle Affäre" oder "Shutter Island".










"Das große Glück kommt NIE allein" von Kajsa Ingemarsson. Ein Roman über eine schwedische Schriftstellerin, deren Berufs- und Privatleben durch Verkettungen unglücklicher Umstände aus der Bahn geworfen werden. Typisches Frauenbuch über Beruf, Familie, Liebe und das Leben. Mit seinen knapp 570 Seiten ein ganz schöner Wälzer, liest sich aber angenehm zügig und ohne "Durchhänger" in der Erzählung.









Für Kleinkinder:



"Wer versteckt sich?" von Satoru Onishi. Auf jeder Doppelseite sind die gleichen bunten 18 Tiere abgebildet, da die Farbe des Hintergrunds variiert "verstecken" sich immer ein oder mehrere Tiere in der selben Farbe. Unser Zwerg liebt es, auch wenn sie beim ersten Lesen durch die etwas abstrakte Darstellung der Tiere Probleme beim Erkennen und Benennen hatte.






"Die Farben des Regenbogens" von der Sesamstrasse. Ernie und Elmo sind auf der Suche nach den Farben des Regenbogens, auf jeder Seite kommt ein buntes Stoffband dazu, so dass am Ende ein Regenbogen in allen Farben entsteht. Zwerg liest es gerne, interessiert sich aber mehr für die lustigen Monster der Sesamstrasse, als für die farbigen Bändchen.






"Pip und Posy- die kleien Pfütze"von Axel Scheffler. Ein nettes Buch darüber, dass auch mal was daneben geht (und das nicht schlimm ist). Zwerg hat es sich selbst ausgesucht und liest es ausgesprochen oft bzw läst es sich vorlesen ;-) Perfekt sind die kurzen Texte (bei längeren Passagen wird sie ungeduldig und will immer zu schnell umblättern), also auch schon ideal zum ersten Vorlesen.





"Noch mal, Papa Bär" von John Prater. Sehr niedliche Bildchen und kurzer Text über einen kleinen Bären, der es (wie alle Kinder in einem bestimmten Alter) liebt, beim Spielen alles etliche Male zu wiederholen. Und von einem knuddeligen Papa-Bär, der immer wieder neue Einfälle hat. Ist übrigens das einzige Buch, bei dem der Zwerg immer auf komplettes Vorlesen jeder Seite besteht (ansonsten gucken wir oft auch nur die Bilder an).










Für Schulkinder:


Die Große ist etwas lesefaul. Seit sie flüssig lesen kann und ich mich weigere, Geschichten mit mehreren 100 Seiten vorzulesen, ist sie auf Sachbücher mit weniger Text umgestiegen. Da sie sich sehr für Tiere und Kunst interessiert, hat sie folgende Auswahl getroffen:


 "Kunst lab für Kinder" von Susan Schwake. In diesem Buch werden verschiedene Übungen stp-by-step erklärt und mit Fotos gezeigt, so dass größere Kinder (wenn sie denn alle benötigten Materialien besitzen) auch ohne weitere Erklärungen oder Anleitungen ganz selbstständig diese Übungen nachmachen können. Gezeigt werden verschiedene Techniken in den Bereichen Zeichnen, Malen, Drucken. Ausserdem Gestaltungideen für verschiedene Papiersorten und Mixed Media.









 "Wilde Kinder- Leoparden" von Gabriela Stäbler. Pro Seite nur ein Foto, dafür etwas längere Texte. Geschrieben wie eine Geschichte, aus Beobachterperspektive. Spannend und schön, ein paar Tage Realität aus dem Leopardenleben.












"Große Katzen", herausgegeben von Dorling Kindersley. Viele Fotos und kurze, aber informative Texte über Lebensräume, verschiedene Katzenarten, Merkmale, etc. Durch die vielen Bilder schaut auch der Zwerg gerne mit rein.













Viel Spaß beim Lesen!

Dienstag, 17. September 2013

Kids-Talk/ Gespräche zum Wegwerfen I

Kids-Talk/ Gespräche zum Wegwerfen I


Die Kinder toben in der Badewanne.
Zwerg trommelt mit Spielzeug-Kochlöffeln auf die Große.
Große: "He, lass das du kleiner Knackpo!" und gibt ihr einen Klaps.
Zwerg (freudestrahlend): "Danke! Wie LIIIIEB von dir!"




Montag, 16. September 2013

Yummy Spaghetti mit Kübissauce

Yummy Spaghetti mit Kübissauce

aka Spaghetti Kürbinese


Zutaten (4 Port.):

1 Butternut- oder Hokaidokürbis
1 Zwiebel
2 Knoblauchzehen
Olivenöl
500ml Gemüsebrühe
250ml Weisswein
1 Becher Crème fraiche oder "Creme leicht"
Thymian
Salz, Pfeffer, Muskat
300g Vollkorn-Spaghetti


1. Zwiebel und Knoblauchzehen fein hacken und in heissem Olivenöl andünsten

2. Dann gewürfelte Kürbisstückchen (mundgerecht geschnitten) dazugeben und mitdünsten. Mit Salz und Pfeffer würzen. Wasser für Spaghetti aufsetzen.

3. Heisse Gemüsebrühe und Weisswein zugiessen und je nach Härte des Kürbisfleisches so lange köcheln lassen, bis es angenehm bissfest ist. Spaghetti ins kochende Wasser geben und köcheln lassen, bis sie al dente sind.

4. Zum Schluss den Becher Creme fraiche unterrühren und mit frischem Thymian und Muskat abschmecken.

5. Über die Spaghetti geben und sofort servieren. (Wer möchte, kann zum Garnieren geröstete Kürbiskerne darüber geben.)

Zubereitungszeit: 35 Min.

Kcal pro Portion: 540

Eiweiss: 14g
Kohlenhydrate: 76g
Fett: 13g



Sonntag, 15. September 2013

Wake-up Make-up

Wake-up Make-up Augen

auch wenn wir immer müde sind, ansehen muss uns das keiner...

 


Hier kommt mein morgendliches 5-Minuten Augen-Makeup, das hilft wenn man schon wochen- oder monatelang nicht mehr durchgeschlafen hat oder -so wie ich grade- mal wieder die Kindergarten-Bazillen abbekommen hat und sich durch einen grippalen Infekt kämpft.
Wenn wir schon nicht im Bett bleiben dürfen (akzeptieren eure Kinder Krankmeldungen?), kann man wenigstens versuchen, beim Kampf durch den Tag mit dröhnendem Schädel nicht so bescheiden auszusehen, wie man sich fühlt...


 Ausgangssituation...leicht verquollen :-( jetzt wird gehandelt:
 1. Concealer mit dem Mittelfinger rund ums Auge einklopfen (Clinique all about eyes concealer) um die Rötungen zu kaschieren...
 2. Augenbrauen-Kontur betonen, öffnet den Blick (Maybelline expression eyebrow pencil)...
3. Mit Flüssig-Eyeliner direkt am Wimpernkranz entlang malen (Maybelline Liquid Eyeliner)
 3. Wimpern tuschen (Maybelline Volum' Express Lift up)
4. Innenrand des unteren Lids mit weissem Kayal betonen, neutralisiert Rötungen im Auge (Cottan München)...

und fertig :-)

Samstag, 14. September 2013

Yummy Puten-Involtini


Yummy Puten-Involtini



Zutaten (4 Port.):

8 Purtenschnitzel à ~80g
8 Scheiben Parma- oder Serranoschinken
1 Knoblauchzehe
1 Bund Basilikum
1 Bund Petersilie
100g Margarine
20g Pinienkerne
30g geriebener Parmesan
Salz, Pfeffer






1. Putenschnitzel waschen und trockentupfen. Basilikum und Petersilie fein wiegen. Knobleich fein hacken.

2. Die Hälfte der Margarine mit Pinienkernen und Parmesan pürieren. Basilikum, Knoblauch und Petersilie unterrühren. Mit Gewürzen abschmecken.

3. Alle Schnitzel mit je einer Schinkenscheibe belegen. Mit der Füllung bestreichen.  Dann die Schnitzel zu kleinen Rouladen aufrollen und mit Zahnstochern o.Ä. fixieren.

4. Die übrige Margarine in der Pfanne zum schmelzen bringen und darin die Rouladen bei mittlerer Hitze von allen Seiten braten bis auch das Fleisch innen gar ist.

Schmeckt warm und kalt. Dazu passt Reis und ein grüner Salat.

Zubereitungszeit: 30 Min.

Kcal pro Portion (2 Stück): 400

Eiweiss: 51g
Kohlenhydrate: 2g
Fett: 21g



Freitag, 13. September 2013

Es ist vorbei...

Es ist vorbei...



Vorbei die Zeiten von Knall-Farben...Das Wetter schreit nach Herbst und meine Hände nach pastell, nude und warmen Tönen.

MaxFactor Glossfinity 30 sugar pink

Ich stimme mich ein auf die triste Jahreszeit mit einem neuen Nagellack, der ersten Kürbissuppe und Aussortieren von Sommerklamotten :-)

Habt ihr auch schon losgelegt?

Donnerstag, 12. September 2013

Istanbul


Istanbul

Städtereise mit Kindern



 



Beyoglu
wer ist eigentlich für das Gerücht verantwortlich, dass Städtereisen für Familien mit kleinen Kindern ungeeignet sind?

Bosporus
Und was bleibt Eltern noch übrig, die keine Lust haben 2 Wochen lang am immer selben Pool mit Rutsche und Spielplatz rumzuhocken und sich 2-3 mal täglich ums Buffet zu prügeln während sie sich in Ägypten aufhalten, ohne dabei irgendetwas Kulturelles zu Gesicht zu bekommen?!

Taksim
Der Grund für meine 2wöchige Blogger-Abstinenz war glücklicherweise eine wunderschöne Istanbul-Reise mit meinem Mann und meinen beiden Töchtern. Wir haben es geschafft, ohne Hotel auszukommen und uns stattdessen ein Appartment mitten in der City gemietet (Beyoglu).

Während unserer Reise waren wir unter anderem am Taksim-Platz, im Gezi-Park, auf einer der Prinzen-Inseln (Kinali Ada), beim großen Basar, der Hagia Sophia, dem Topkapi-Palast,der Sultan Ahmed (blauen) Moschee, dem Kapali Carsi (Gewürz/Ägyptischen Markt), der Galata Brücke, der Bosporus Brücke, Ortaköy, Bakirköy, Kadaköy (in Asien), dem Galataturm undundund....

Hagia Sophia
Wir haben uns vorher kein Programm zurecht gelegt sondern sind bewaffnet mit Reisführer und dem world wide web in unsere Wohnung gezogen. Dort wurde dann einfach fröhlich drauf los gelebt. Raus vor die Tür und die Umgebung erkunden. Zu Fuß, mit dem Taxi, dem Bus, dem Dolmus, Booten und Fähren. Jeden morgen gabs ein kleines Frühstück, dann wurde spontan ein grobes Tagesprogramm bzw. eine Richtung beschlossen und den restlichen Tag haben wir vier uns dann von der Stadt treiben lassen.
blaue Moschee
Es war laut, total überfüllt, ungewohnt und anders
Aber vor allem auch bunt, gast- und kinderfreundlich, vielseitig und wunderschön!

Nach dieser Woche frage ich mich, warum ich immer alles so akribisch plane und vorbereite damit die Kinder ja zu den nötigen Zeitpunkten zu Hause im Bett sind, genügend Vorräte an Apfelsaft-Schorle und gesunden Snacks haben, etc.?!
Mal  wieder wird einem bewusst, dass es viel eher die Erwachsenen (als die Kinder) zu sein scheinen, die einen Plan und Rahmen für alles benötigen.

Kadaköy
Unsere Beiden waren voller Begeisterung jeden Tag überall dabei. Sind durch die Menschenmassen gerannt, haben Sesamkringel und Maiskolben (werden dort auf der Strasse verkauft) gefuttert, Bekanntschaften gemacht und alles erkundet. Sie waren offen und interessiert an allen Orten, die wir besucht haben.
geschlafen wird überall
Für den Zwerg hatten wir einen Buggy dabei (bei Turkish Airlines war Sperrgepäck zusätzlich kostenlos gar kein Problem), so wurde unterwegs einfach dann geschlafen, wenn sie müde war. Bis spät abends waren wir unterwegs, haben jeden Tag (günstig und wahnsinnig lecker) irgendwo auf dem Weg gegessen.
großer Basar
Die Kinder haben den ganzen Urlaub nicht einmal gequängelt, gemurrt oder gemeckert. Sie sind einfach viel flexibler als man denkt und haben Spaß an ein bisschen "Abenteuer".

Fazit: Ein Rundum gelungener Urlaub... These: "wenn man erst Kinder hat, sieht man nichts mehr von der Welt" eindeutig widerlegt :-) ! Im Gegenteil: Ich fand es sogar mit Kindern noch viel schöner, weil die Begeisterung einfach ansteckt!


keine Sehenswürdigkeiten, aber trotzdem toll:


Lampen, Katzen, das ESSEN, Wasser und Licht, die tollen Spielplätze überall (während hier nachts in anderen großen Städten gedealt wird, ist in Istanbul der heisseste Stoff rosa Zuckerwatte):







...und eines, meine lieben Istanbuler, darf ich auf keinen Fall unerwähnt lassen: 
Ich habe noch in keiner andern Stadt so viele freundliche, hilfsbereite, offene, kontaktfreudige, kinderliebe und wahnsinnig nette Menschen getroffen wie bei euch :-)!  

Danke für die schöne Zeit!