Mittwoch, 29. Mai 2013

Guten Morgen!


 
Ihr wundert eich, was es sooo früh schon Neues gibt? Wir trinken noch schnell einen Kaffee und dann...... Gehts ab nach NEW YORK!!! Bilder folgen ;-)

Montag, 27. Mai 2013

Picknick

das etwas bessere Ausflugs-Essen


Meistens hat man bei Familienausflügen das Standard-Gepäck dabei: Eine Packung Kekse, Apfelschnitzchen (die braun werden und dann von den Kindern nur noch mit mäßiger Begeisterung gegessen werden) und für den richtigen Hunger kauft man sich eine viel zu kleine, überteuerte Potion Pommes oder Ähnliches (ich habe noch gut meinen Schnitzel-Teller mit Salat im Legoland vor Augen, auf dem der Salat aus einem Blatt Eisbersalat und einer halben Cocktailtomate bestand...).

Also habe ich euch ein paar Ideen zusammengestellt für ein Picknick-Menü, das sich ohne zu krümeln, schmelzen oder zermatschen mitnehmen lässt. Ihr braucht dazu keine Kühlakkus oder zu viel Equipment. Die Sachen lassen sich gut vorbereiten, sind lecker, kindertauglich und ersparen einem einen Haufen Geld und Magenschmerzen.



SNACKS

1. Gebrezelte Saiten


Zutaten: Saitenwürste und pro Wurst 1 TK-Brezel zum Aufbacken.

Einfach die Brezel-Teiglinge auftauen lassen (ca 1 Std.). Dann könnt ihr sie ganz leicht auseinander "flechten", so dass der Teig wieder eine lange Schlange ist. Um das Würstchen wickeln, wer's mag mit etwas Hagelsalz bestreuen und dann im Ofen mit Ober/Unterhitze bei 180 Grad ca. 20 Minuten backen.

(auch auf Kindergeburtstagen DER Renner)

2. Mini- Hackbällchen

Zutaten: 250g Hackfleisch, 1 kleine Zwiebel, 1 Ei, Petersilie, 1 Scheibe Toastbrot oder ein paar TUC-Kekse, 1 EL Senf mittelscharf. Salz, Pfeffer, Muskat

Zwiebel und Petersilie klein hacken. Mit Hackfleisch, Ei, zerbröselter Brotscheibe/Kekse und Senf mischen. Mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken. Mit nassen Händen kleine Bällchen formen und diese in einer Pfanne mit heissem Sonnenblumenöl rundherum anbraten bis sie gar sind.

3. Gemüsesticks

Ganz nach Geschmack Karottenstifte, Paprikastreifen, Gurkensticks, oder Cocktailtomaten ( lassen sich gut mit kleinen Mozarella-Kugeln abwechselnd am Spieß mitnehmen).


HAUPTMENÜ

1. Spaghetti- Salat

Zutaten (4 Pers.): 500g Spaghetti, 1 roter Paprika, 1 Chillischote, etwas Lauchzwiebeln, nach Belieben kleine Hackbällchen (Kinder) und/oder 250g Garnelen, 1 Bund Basilikum, 1 Zitrone, 2 Knoblauchzehen, 1 TL Honig, 5 EL Olivenöl, 4 EL Balsamico- Essig

Spaghetti einmal durchbrechen und al dente kochen. In einer großen Schüssel Essig und Öl zu einer Vinaigrette aufschlagen und mit Honig, Salz, Pfeffer und gepresstem Knoblauch würzen. Die heißen Spaghetti abgießen und zugeben, vermengen. Basilikum feinwiegen, Lauchzwiebeln, Paprika und Chillischote kleinschneiden und alles zugeben. Frische Zitrone darüber auspressen und gut durchmischen. Wer nur Seafruit- Fans in der Familie hat, kann die fertigen Shrimps gleich zugeben. Ansonsten einfach getrennt mitnehmen und beim Essen erst auf den Tellern nach Geschmack mit Shrimps oder Hackbällchen (siehe SNACKS) fertigstellen.

Dazu passt perfekt:

2. Focaccia

Zutaten: 1/2 Würfel frische Hefe (20g), 250 g Mehl, Salz, Zucker, 3 El Olivenöl, Meersalz, frischer Rosmarin

Backofen bei Ober/Unterhitze auf 240 Grad vorheizen. Hefe in ca. 160 ml lauwarmem Wasser auflösen. Mit Mehl, Prise Salz und Zucker zu einem glatten Teig verkneten. Abgedeckt bei Zimmertemperatur 1 Stunde gehen lassen. Dann den Teig auf bemehlter Arbeitsfläche locker zusammenkneten, auf Backpapier legen und zum 1,5 cm dicken Fladen formen. Bedeckt 20 Minuten gehen lassen. Den Teigfladen mit den Fingern locker eindrücken. Mit Öl beträufeln und mit Salz und Rosmarin bestreuen. Fladen mit Backpapier auf das heiße Backblech heben. Auf unterster Schiene 15-18 Minuten backen. Herausnehmen, auf einem Gitter abkühlen lassen. In Stücke schneiden.
 

NACHTISCH

1. Mini Mandel- Stracciatella-Cookies

Zutaten (ca. 20 Stk.): 50g Vollmilch- oder Zartbitterschokolade, 25g Mandelstifte, 250g Mehl. 3TL Backpulver, 40g Zucker, 1 Päckchen Vanillezucker, 75g Butter, etwas "Rama cremefine zum backen"

Backofen auf 200 Grad Ober/ Unterhitze vorheizen. Mandeln in einer Pfanne ohne Öl etwas anrösten. Dann Mandeln und Schokolade in Stücke hacken. Mehl in einer großen Schüssel mit Backpulver mischen. Zucker, Vanillezucker, Mandeln und Schokolade zugeben. Die weiche Butter in Stückchen hinzufügen und mit der Hand krümelig kneten. Die Milch zugeben und weiterkneten bis ein glatter Teig entsteht. Auf bemehlter Fläche ca.2 cm dick ausrollen. Dann mit einem kleinen Gefäß (Espresso-Tasse o.Ä.) dicht an dicht kleine Kekse ausstechen. Mit dem übrigen Teig nochmals so verfahren. Kekse auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen und mit Rama cremefine oder Schlagsahne bestreichen. 15 Min. backen.

2. frisches Obst

Äpfel am Besten am Stück mitnehmen.
Bananen nie neben Äpfel legen, da sie dann schnell braun werden.
Orangen sind ungeeignet, machen klebrige Finger und tropfen. 

Praktisch sind auch Trauben. Diese können gut abwechselnd mit Käse auf Spießen mitgenommen werden.




Jetzt fehlt nur noch etwas Sonnenschein, dann kann's losgehen!

Yummy Lachs- Sahne- Sauce

passt perfekt zu Nudeln



Zutaten (3 Port.):

1 EL Sonnenblumenöl
1 Bund Lauchwiebeln
60g Erbsen
200g Räucherlachs
1 Flasche Rama cremefine (7% Fett)
Salz, Pfeffer, Petersilie

(Tipp: Erbsen und Lauchzwiebeln wachsen zu Zeit bei uns, gibt's also ganz frisch auf dem Wochenmarkt)

1. In einer großen Pfanne Öl erhitzen, Lauchzwiebeln in feine Ringe schneiden und darin andünsten.

2. Erbsen zugeben und alles mit Rama Cremefine ablöschen.

3. Den Lachs in kleine Stücke schneiden und darin heiss werden lassen. Mit Salz, Pfeffer und Petersilie abschmecken.

Dazu passen Nudeln.

Zubereitungszeit: 10 Min.

Kcal pro Portion (ohne Nudeln): ca. 250

Protein: 15g
Kohlenhydrate: 11g
Fett: 18g


Samstag, 25. Mai 2013

Yummy Klassiker: Spaghetti Bolognese

Yummy Klassiker: Spaghetti Bolognese


Zutaten (4 Port.):
Olivenöl
1 Zwiebel
2 Knoblauchzehen
2 Karotten
300g Rinderhack
2 Fleischtomaten
1 Dose gehackte Tomaten
Schuss Rama Cremefine (7% Fett)
Schuss Rotwein (trocken)
Salz, Pfeffer, frische Kräuter
500g Spaghetti


1. Spaghetti nach Packungsanweisung kochen.
 In einem großen Topf Olivenöl erhitzen und dann fein gehackte Zwiebel sowie Knoblauchzehen darin andünsten.

2. Die Karotten schälen und in der Küchenmaschine kleinhäckseln (Wer noch Knollensellerie übrig hat kann ein Stück davon zugeben, schmeckt super!). Karotten und Hackfleisch mitbraten, bis das Hackfleisch braun und krümelig ist.

3. Gehackte, frische Tomaten und Dosentomaten zugeben. Mit Gewürzen und frischen Kräutern wie Rosmarin, Thymian, Basilikum und Oregano abschmecken. Enen Schuss Rama cremefine zugeben.

4. Portion für Kinder wegnehmen und dann dem Rest mit einen großen Schluck Rotwein zugeben.
10 Min. köcheln lassen. (Wer viel Zeit hat, kann die Soße auch 1-2 Std köcheln lassen, dann schmeckt sie noch besser.)

Spaghetti mit Sauce anrichten und mit Basilikum und frischem Parmesan garnieren.

Zubereitungszeit: 25 Min.

Kcal pro Portion: ca 1400

Protein: 32g
Kohlenhydrate: 100g
Fett: 14g


Freitag, 24. Mai 2013

Schokolade zum reinlegen

 Schokolade zum reinlegen



Jeder, der so verrückt nach Schokolade ist, dass er sich am liebsten reinlegen würde, freut sich sicher über diesen Post :-)!

Hier kommt meine wohlverdiente Freitagabend-Belohnung. Man nehme:

Für Glück von aussen
Schokoladenvollbad mit
Schokoladen-Gesichtsmaske und

Für Glück von Innen
heisse Schokolade mit
Schokoladen-Pralinen!

Ich wünsche einen guten Start ins Wochenende und tauche ab....


Guten Appettit!

Wünsche euch einen leckeren Feierabend!




Yummy Mexi-Salat

zum Mittagessen, Abendessen, Mitnehmen zur Arbeit oder Grillen

 


Zutaten (4 Portionen):

1 Beutel Reis (125g)
250 ml Gemüsebrühe
2 gehackte Chillischoten
1 Limette
4 EL Sonnenblumenöl
1 Dose Mais
1 Dose Kidney- Bohnen
1 Avocado, gewürfelt
1 große Tomate, gewürfelt
Salz, Pfeffer, brauner Zucker


1. Reis im Beutel in der Gemüsebrühe garen. Solange aus Chillis, 2 EL Limettensaft, Salz, Pfeffer, 1 EL brauner Zucker und Öl eine Marinade mischen.

2. Abgetropften Mais und Bohnen, Avocado- und Tomatenwürfel mit dem fertigen Reis mischen und alles mit der Marinade vermengen.
Wer Koriander mag, kann diesen hacken und darüber geben.

Zubereitungszeit: 20 Min

Kcal pro Portion: ca. 450

Protein: 10g
Kohlenhydrate: 40g
Fett: 25g

Donnerstag, 23. Mai 2013

Ciao Bella!

Ciao Bella!

nächtliche Rituale des Kuschelmonsters



Meine Jüngste kommt nachts immer noch zu uns ins Bett, was wohl darauf zurückzuführen ist, dass uns (noch) ein Zimmer fehlt. Daher steht ihr Bettchen also in unserem Schlafzimmer. Jede Nacht wenn ich ins Bett gehe, stelle ich mich der größten Herausforderung des Tages: Ich versuche ins Bett zu schleichen, ohne mit Fußboden, Lattenrost oder Knochen zu knacksen und die Decke geräuschlos zu bewegen. Sobald Madame nämlich wahrnimmt, dass jemand im Zimmer ist, fordert sie erbarmungslos ihre Kuschelration ein und zieht um ins große Gemach.

Ja, ich gebe zu: Meine Konsequenz lässt zu wünschen übrig. Aber wie soll man seinem Kind klar machen, dass man es vorzieht die Nacht in einer bequemen Position, ohne Krämpfe und eingeschlafene Gliedmaßen zu verbringen und seinen Kopf lieber auf einem Kissen als auf dem Nachttisch bettet, während das arme, hilfsbedürftige Menschlein mit vorwurfsvollem Blick an seinen Gitterstäben steht und eigentlich nichts weiter möchte, als mit Mama zu schmusen? 

Fazit: Erziehung ist nachts leichter, wenn einen eine Wand vom Kind trennt.

Auf der anderen Seite bekomme ich durch unser nächtliches Schmuse-Harakiri nicht nur die erotische Haltung einer buckligen Hexe, sondern auch ganz schön viel mit. Von Allem, was dem Schmusemonster so im Kopf rumschwirrt. Und das kann auch ganz amüsant sein.

Heute Nacht zum Beispiel; ich begebe mich leise wie immer in die Höhle des Löwen und hoffe, unentdeckt zu bleiben. Nachdem ich mich grade zugedeckt habe und kein Quäken kommt, entspanne ich mich und freue mich auf 1,2 Stunden Ego-Schlaf. Als ich meinen Kopf drehe, sehe ich den Schatten des Kuschelmonsters im Bettchen stehen. Sofort schmettert sie mir ein fröhliches "Ciao Bella!" entgegen.
Gefolgt von den Worten "große Bett! Alle Freunde mit!"

Nachdem wir also gemeinsam (inklusive sämtlicher Kuscheltier-Freunde) im Bett liegen, erläutert sie mir ihre scharfsinnigen Beobachtungen:

"Mama kein O-ringä"
"Mhmm..."
"Mama Zopf"
"Jaaaa..."
"Mama lange Ha'rä"
"Ssssschtimmt..."
"Papa kusse Ha'rä"
"Ja, Papa hat kurze Haare. Jetzt schlafen wir..."
"Papa nich hause. Papa abeite."
"Mmmhm..."
"Plöder abeiten!" 

Ich wache gerädert auf wie immer. 
Aber so bin ich die Erste, mit der das Schmusemonster ungestörte Gespräche führt. Es sind seine ersten Gedanken, die es in Worte fassen kann. 
Und das ist schon wieder so schön, dass es ein paar Stunden geklauten Schönheitsschlaf zu 100% wett macht.

Mittwoch, 22. Mai 2013

Kinderbuch Erforscherdrachen

Erforscherdrachen


Ich möchte euch unbedingt ein neues, bezauberndes Kinderbuch vorstellen, das mein Herz durch bunte Zebrablumen und singende Schildkröten im Sturm erobert hat:

 Erforscherdrachen

Im ersten Band sind 2 süße, liebevoll illustrierte Geschichten, die spannend sind, ohne aufzuwühlen und bestimmt keine Albträume verursachen ;)
Ideal für Kinder, die Abenteuer-Geschichten lieben, viel Fantasie haben und auch für Erstleser zum Selberlesen. Meine Große hat es sofort mit mir zusammen gelesen (die angenehm kurz gegliederten Abschnitte immer abwechselnd). Obwohl sie sich normalerweise ums Lesen-üben drückt, haben die beiden Geschichten sie so gefesselt, dass wir das komplette Buch von vorn bis hinten in einem Zug lesen mussten. Und auch die Kleine fands spannend und hat die Ohren gespitzt :)




 Da ich so hin und weg war, hab ich mir ein Kurzinterview nicht nehmen lassen  :-) Unbedingt lesen!


Interview mit "ERFORSCHERDRACHEN"- Autor David Vogel


      Worum  geht es in Erforscherdrachen?

Erforscherdrachen handelt von den Abenteuern zweier kleiner Drachen, Maxi und Maddy, die zusammen ihre Insel namens "Little Isle" erkunden. Dabei lernen sie immer wieder neue Freunde kennen. In den Geschichten geht es meistens um Werte wie Integrität, Streitschlichtung durch Kommunikation und Loyalität. 

 Wer oder was hat dich zu den Helden Maxi und Maddy inspiriert?
 
Mein Neffe Vincent war für mich die Inspiration für Maxi. Er war schon als kleiner Junge sehr mutig, stark und freundlich; eben ein Mann, wie er im Buche steht. Maddy ist von meiner Nichte Dakota inspiriert, die ungewöhnlich schlau und loyal ist. 

Was ist  für dich die wichtigste Botschaft, die man einem Kind mit auf den Weg geben sollte?
 
Es gibt sehr viele wichtige Werte, die man seinem Kind vermitteln sollte. Für mich besteht die wichtigste Botschaft aber darin, dass egal wie man aussieht oder was die eigenen Stärken und Schwächen sind, jeder Mensch einzigartig ist und seine eigenen bewundernswerten Fähigkeiten besitzt. 

 Was würdest du als die größte Herausforderung in der heutigen Kindererziehung  bezeichnen?
 
Das schwierigste ist, ein Kind zu erziehen. Nein wirklich, es sieht nun einmal so aus: Eine Mutter bekommt ein Kind und muss sich tagtäglich vielen schwierigen Fragen stellen, welche jede für sich allein Auswirkungen auf einen Menschen haben können. Wer bin ich, ein Mann der noch nie ein Kind erzogen hat, zu sagen was den Müttern von heute am Schwierigsten fällt?! Aber wenn ich vermuten dürfte wäre es: Zu entscheiden, wann man aufhören muss das Kind zu beschützen und anfängt, es seine eigenen Erfahrungen machen zu lassen.

 Wann dürfen wir uns auf weitere Geschichten von Maxi und Maddy freuen?
 
Sobald ich merke, dass die Leute mehr von den Beiden hören wolllen. Daher bin ich für Anregungen und Kritik immer dankbar.

      Gibt es noch andere Projekte?

Ja gibt es. Zunächst einmal wird ein Hörbuch zu “Erforscherdrachen” erscheinen mit vielen neuen Abenteuern von Maxi und Maddy. Und dann gibt es noch zwei Ideen für weitere Bücher; eines für 2-3 Jährige und eines für 7 – 10 Jährige.



Das tolle Buch bekommt ihr über die Website


oder über die ISBN: 3-937379-02-9.

Wer in oder um Göppingen wohnt, bekommt es dort im allgemein bekannten "HERWIG";-))


 


 

Interview mit "ERFORSCHERDRACHEN"- Autor David Vogel

           
      Worum  geht es in Erforscherdrachen?

Erforscherdrachen handelt von den Abenteuern zweier kleiner Drachen, Maxi und Maddy, die zusammen ihre Insel namens "Little Isle" erkunden. Dabei lernen sie immer wieder neue Freunde kennen. In den Geschichten geht es meistens um Werte wie Integrität, Streitschlichtung durch Kommunikation und Loyalität. 

 Wer oder was hat dich zu den Helden Maxi und Maddy inspiriert?
 
Mein Neffe Vincent war für mich die Inspiration für Maxi. Er war schon als kleiner Junge sehr mutig, stark und freundlich; eben ein Mann, wie er im Buche steht. Maddy ist von meiner Nichte Dakota inspiriert, die ungewöhnlich schlau und loyal ist. 

Was ist  für dich die wichtigste Botschaft, die man einem Kind mit auf den Weg geben sollte?
 
Es gibt sehr viele wichtige Werte, die man seinem Kind vermitteln sollte. Für mich besteht die wichtigste Botschaft aber darin, dass egal wie man aussieht oder was die eigenen Stärken und Schwächen sind, jeder Mensch einzigartig ist und seine eigenen bewundernswerten Fähigkeiten besitzt. 

 Was würdest du als die größte Herausforderung in der heutigen Kindererziehung  bezeichnen?
 
Das schwierigste ist, ein Kind zu erziehen. Nein wirklich, es sieht nun einmal so aus: Eine Mutter bekommt ein Kind und muss sich tagtäglich vielen schwierigen Fragen stellen, welche jede für sich allein Auswirkungen auf einen Menschen haben können. Wer bin ich, ein Mann der noch nie ein Kind erzogen hat, zu sagen was den Müttern von heute am Schwierigsten fällt?! Aber wenn ich vermuten dürfte wäre es: Zu entscheiden, wann man aufhören muss das Kind zu beschützen und anfängt, es seine eigenen Erfahrungen machen zu lassen.

 Wann dürfen wir uns auf weitere Geschichten von Maxi und Maddy freuen?
 
Sobald ich merke, dass die Leute mehr von den Beiden hören wolllen. Daher bin ich für Anregungen und Kritik immer dankbar.

      Gibt es noch andere Projekte?

Ja gibt es. Zunächst einmal wird ein Hörbuch zu “Erforscherdrachen” erscheinen mit vielen neuen Abenteuern von Maxi und Maddy. Und dann gibt es noch zwei Ideen für weitere Bücher; eines für 2-3 Jährige und eines für 7 – 10 Jährige.


Das tolle Buch bekommt ihr über die Website


oder über die ISBN: 3-937379-02-9.

Wer in oder um Göppingen wohnt, bekommt es dort im allgemein bekannten "HERWIG".


 

Dienstag, 21. Mai 2013

Lazy Monday Impressions

Lazy Monday Impressions


Ich hoffe, ihr hattet auch ein entspanntes, verlängertes Wochenende und konntet eure Akkus aufladen :)

 Der Start in die neue, kurze Woche war so gleich doppelt schön!









Samstag, 18. Mai 2013

Pyjama-Party

Pyjama-Party

erster Übernachtungsbesuch von meinem wundervollen Patenkind (3 Jahre)


Heute Mittag habe ich eine halbe Stunde unsere Schränke nach Büchern und Spielen durchforstet, die meine Große schon aussortiert hat, damit wir uns heute einen schönen Abend machen können.
Während ich das Abendessen vorbereite, spielen die Kinder Barbie. So kommt mein großer Schlaumeier auf die Idee, der Kleinen ganz stolz alle ihre Barbie-DVDs zu präsentieren.
Das Resultat ist, dass ich nach dem Abendessen mit meinen Spielen und Elfen-Büchern abgeschrieben bin und die Mädels darauf bestehen, "Barbie und das Diamantenschloß" anzuschauen.


So haben sich die Prinzessinnen jetzt auf dem Sofa breitgemacht, knabbern ihre Apfel-Krönchen und wollen vom Rest der Welt nix mehr wissen.

Also verkrümel ich mich mit meinem Glas Wein auf den Balkon und geniessen den Samstagabend.

Die Jugend von heute *seufz*...

Yummy Veggie-Pizza selbstgemacht

Yummy handmade Pizza

wie beim Italiener


Zutaten (große Pizza, 2 Port.):

375g Weizenmehl
2 EL Olivenöl
Prise Salz
250 ml warmes Wasser
1/2 Würfel Hefe (20g)
170g passierte Tomaten
Salz, Pfeffer, Pizzagewürz
100g geriebener Käse (light)
1/2 Paprika in Streifen (50g)
1/2 Zucchini in Scheiben (50g)
etwas rote Zwiebel in Ringen
80g Dosenmais
frische Kräuter (Basilikum, Rosmarin, Thymian)


1. Die Hefe im warmen Wasser auflösen und mit Mehl, Salz und Öl zu einem Teig vermengen.
30 Min. abgedeckt ruhen lassen. Den Ofen bei Ober/Unterhitze auf 200 Grad vorheizen.

2. Teig mit dem Wellholz auf einer bemehlten Fläche ausrollen. Den Rand umschlagen und andrücken.
Dann auf ein Blech mit Backpapier geben.

3. passierte Tomaten auf den Teig geben und mit einem Eßlöffel  verteilen. Gewürze und dann Käse darüber streuen. Anschließend mit dem Gemüse und den frischen Kräutern belgen.
15- 20 Min. backen bis sich der Rand hellbraun färbt.


Zubereitungszeit: 15 Min. + 30 Min. Ruhezeit + 20 Min. Backzeit

Kcal p. Portion: 950

Protein: 37g
Kohlenhydrate: 222g
Fett: 20g




Donnerstag, 16. Mai 2013

Preisvergleich: Wochenmarkt gegen Supermarkt

Price Battle

Bauer vs Supermarkt





Bauernhof
Supermarkt
1 KG roter Paprika
7€
5€ (Spanien)
Heidelbeeren
4€
1,50€ (Spanien)
2,5 KG Kartoffeln
2€
1,90€
2,5 KG Äpfel
3€
7,50€ (aus der Region)
1 KG Möhren
2,20€
2€
10 Eier
2,20€
2,20 (Freiland)€
500g Saiten
6,60€
4,90€
1 Salatgurke
1,20€
1€
1 Bund Frühlingszwiebeln
1,40€
0,40€ (Sonderangebot Italien)



Hier wie versprochen ein kleiner Preisvergleich zwischen den Lebensmitteln, die ich auf dem Wochenmarkt geholt habe und ihren ausländischen Supermarkt-Konkurrenten. 
Die Äpfel und Eier im Supermarkt waren die einzigen deutschen Produkte, der Rest war eingeflogen.
Und siehe da, die einheimischen Produkte sind auf dem Wochenmarkt günstiger/ bzw. haben den selben Preis.
Sprich: Wer im Supermarkt sowieso zu deutschen Produkten greift, bekommt diese günstiger auf dem Wochenmarkt.
Für die anderen Lebensmittel lege ich auch gern ein paar Euro mehr hin, wenn ich weiss dass sie quasi um die Ecke gewachsen und ganz frisch sind.
Und: auf dem Wochenmarkt haben wir sogar Bananen und Brezeln geschenkt bekommen (Kinder mitnehmen lohnt sich also). Das ist mir im Supermarkt auch noch nie passiert ;-)
Hat sich also auf jeden Fall gelohnt und wird wohl in Zukunft ein festes Samstags-To-Do.

Nachahmung wärmstens empfohlen :-) !

Yummy Frutti di Mare Sauce

wenn's ganz schnell gehen muss


Zutaten (4 Port.):

1 EL Olivenöl
1 Zwiebel
2 Knoblauchzehen
2 Karotten
1 Dose gehackte Tomaten
1 Glas Meeresfrüchte
100 ml Rama Cremefine (7% Fett)
1/2 Zitrone
Schuss Orangensaft
Salz, Pfeffer
frische Kräuter (Basilikum, Thymian, Rosmarin, ...)

1. Olivenöl in einer großen Pfanne erhitzen und kleingehackte Zwiebel und Knoblauchzehen darin andünsten.

2. Fein gehackte Karotten zugeben und 3 Minuten mitdünsten.

3. Gehackte Tomaten, Meeresfrüchte und Rama cremefine zugeben und heiß werden lassen.

4. Mit Zitronen- und Orangensaft, Salz, Pfeffer, und den frischen Kräutern abschmecken.

Dazu passen Spaghetti und Salat.
Wer keine Kinder hat, kann auch einen fruchtigen Weißwein anstatt des Orangensaftes verwenden.

Zubereitungszeit: 10 Minuten

Kalorien p. Portion:  128
(+1 Portion (gekocht etwa 45g) Vollkorn- Spaghetti insgesamt 275kcal)


Protein: 7g
Kohlenhydrate: 11g
Fett: 6g



Dienstag, 14. Mai 2013

Urlaubsmitbringsel: Nüsse aus Kreta

Ich freue mich über jeden, der sich einen Trip nach Kreta gönnt, solange er mir diese wunderbar leckeren Nüsse mit Sesam mitbringt :)

Gibt nichts Schöneres, als den Abend mit seinem Liebsten, den letzten Sonnenstrahlen, einem Glas Wein und diesem leckeren Geschenk ausklingen zu lassen.

Danke den Sponsoren ;)



Yummy Kokos - Garnelen - Curry


Zutaten (4Port.):

2EL Sesamöl
1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
1 Stück Ingwer
1 Hand voll Zuckerschoten (gegart)
2 Karotten in Scheiben geschnitten
150g Brokkoli-Rößchen (gegart)
225g Garnelen- Schwänze (gegart)
3 Lauchzwiebeln in Ringe geschnitten
1 gelbe Paprika in Streifen geschnitten
5 Champignons in Scheiben geschnitten
1 Glas Sojasprossen Keinmlinge abgetropft (160g)
1 EL Soja-Sauce
1 Dose Kokosmilch (400ml)
1 TL Curry-Paste rot





1. In einem großen Wok Sesamöl erhitzen. Die Zwiebel, Knoblauchzehe und Ingwerstück kleinhacken,  zufügen und andünsten.
 Währendessen in einem Topf siedendem Wasser Zuckerschoten, Brokkolirößchen und Garnelen 5 Min. garen.

2. Karotten, Paprika, Champignons, Lauchzwiebeln und Sojasprossen in den Wok geben. Eritzen und mit Sojasauce und Kokosmilch ablöschen. 

3. Garnelen, Brokkoli und Zuckerschoten in die heisse Sauce geben. Mit Salz, Pfeffer, Paprikapulver und Curry/ Curry-Paste abschmecken.

Dazu passt Reis.

Zubereitungszeit: 25 Min.

Kalorien p.Portion: 400

Protein: 17g
Kohlenhydrate: 23g
Fett: 29g




Montag, 13. Mai 2013

Kindergarten

Glucke oder Rabenmutter?



Ich weiss, es gibt genügend Mütter die bereits ab dem vierten Schwangerschaftsmonat sämtliche Kitas abklappern und sich überall auf die Warteliste setzen lassen. Was wahrscheinlich auch nötig ist in den meisten Städten, wenn man nicht vor hat eine 5-jährige Berufspause einzulegen.
Die Schwierigkeit ums Thema Kinderbetreuung besteht heutzutage aber nicht nur darin, einen Kindergarten zu finden, der den persönlichen Ansprüchen genügt und dann in diesem auch noch einen Platz zu bekommen.
Da gibt es eine Sache, die uns die ganze Schwangerschaft über nicht mal in den Sinn kommt. Die Meisten trifft die Realität eiskalt und überraschend, da sie beim ersten Kind niemand aufklärt. 
Als wäre unsere Situation nicht schon schwierig genug, werden wir als Mutter eines Kindergarten-Kindes auch noch ständig mit dem Urteil anderer konfrontiert.

Hat man sich erstmal aus freien Stücken oder auch gezwungenermaßen (Beruf) für einen Zeitpunkt entschieden, an dem man mit der Eingewöhnung beginnen möchte, ist man schnell Zielscheibe für zahlreiche Familienangehörige, Nachbarn, bekannte sowie unbekannte Frauen (Mütter wie Nicht-Mütter) die ihre Meinung dazu entweder offen oder hinter dem Rücken der Verurteilten ungebeten kundtun. Was einem da lieber ist, bleibt eine Frage des persönlichen Geschmacks.

Leute beobachten ist nicht nur im New Yorker "Street Theatre" schwer angesagt
Wartet man zu lange, ist man die Glucke, die viel zu lange alleine mit dem Kind zu Hause sitzt und ihm auf diese Weise eine pädagogische Offenbarung sowie den sozialen Umgang mit anderen Kindern verwehrt (richtet schon mal ein Sparkonto für die späteren Sitzungen beim Psychater ein). Dass dies total verantwortungslos ist da es zu späteren Anpassungsstörungen, Einsamkeit, Schwierigkeiten mit regelkonformen Verhalten und sonstigen Störungen führt muss ich an dieser Stelle keinem sagen. Man wird die Einzelheiten noch von genügend selbsternannten Hobby-Psychologinnen erläutert bekommen.

Ist man zu schnell, liegt das offensichtlich daran, dass man entweder karrieregeil oder mit den mütterlichen Pflichten überfordert ist (abhängig von Hausfassade und/oder gefahrener Automarke). Das arme Kleine wird einfach aus seinem vertrauten Umfeld herausgerissen, und einer lieblosen Umgebung mit (viel zu vielen) anderen Kindern ausgeliefert. Die Krone setzen dem Ganzen die unmotivierten Betreuerinnen (viel zu wenig) auf, die die mütterliche Face-to-Face Interaktion auf keinen Fall ersetzen können. Und gerade das ist doch der Grundstein. Für die frühkindliche Entwicklung. Das Urvertrauen. Eine glückliche Kindheit. Das ganze Leben überhaupt (ich möchte an dieser Stelle nochmal an das Sparkonto erinnern).

Es gibt keine Möglichkeit, das Ganze zu umgehen. Spätestens ab dem 1. Geburtstag werdet ihr laufend im Supermarkt, Fitnessstudio, beim Bäcker oder sonstwo angesprochen ("Du bist ja sicher noch zu Hause, oder?"/"Aaach, du arbeitest noch nicht?!" ). Findet euch lieber schon mal damit ab, dass ihr euch ständig für eure Entscheidung, wie auch immer sie ausgefallen ist, rechtfertigen müsst. Und hier kommt auch schon die nächste Hürde: Man darf auf keinen Fall durch geschickt gestellte Fragen in den Verteidigungs-Modus schalten und sich dazu hinreissen lassen, Gründe, Umstände und private Details preiszugeben. Wer schon mal auf dem Spielplatz war und in den Genuss kam, dem Gespräch einer Grupper frustrierter Hausfrauen zuzuhören, weiss warum.

An das be- und verurteilt werden könnt ihr euch dann direkt gewöhnen, denn auch im Kindergarten selbst wird alles gescannt und bewertet ("...hatte bei DEM Wetter keine Mütze an...", "...eine MILCHSCHNITTE in der Vesperbox", "...bringt mit drei IMMER NOCH seinen Schnuller mit" ...).

Man sollte sich immer ins Gedächtnis rufen, dass der Gesprächspartner weder Psychologe, noch ernsthaft am Kindeswohl interessiert ist. Stattdessen geht es ihm nur darum festzustellen, dass der eigene Erziehungsstil der Beste und einzig wahre ist. Es gibt Mütter, die so überzeugt davon sind, ihren Sprösslingen in Birkenstoks die ultimative Kindheit zu bescheren, dass sie einem gerne das Gefühl vermitteln, mit seinen High Heels direkt der Hölle entstiegen zu sein.
Es gibt nur einen Weg, sich in diesem Schlachtfeld möglichst wohl zu fühlen: einfach alles genauso zu machen, wie man es selbst für richtig hält. Versucht nicht, fremden Ansprüchen zu genügen oder die Erwartungen anderer zu erfüllen. Schaffen könnt ihr es sowieso nicht denn es geht, wie gesagt, sowieso nur darum, das Haar in der Suppe zu finden.

Solange man die Wahl hat, kann man eigentlich nur alles falsch machen. Aber solange man die Wahl hat, kann man auch genau das tun, wovon man selbst überzeugt ist. Und wenn man sich das vor Augen hält, kann man ganz schön glücklich sein.